Reis

Reis ist gleich Reis dachtest du immer ? Nichts da! Es gibt unglaublich viele verschiedene Reissorten die man jedoch zum Glück in drei Kategorien einteilen kann.

Unterteilung

Langkornreis (Basmati (Wild oder poliert), Jasmin, Rot)

  • langes, schmales Korn
  • hart
  • Nach dem Kochen: trocken, körnig, locker

Rundkornreis (Sushi, Risotto, Milch, Natur, Paella)

  • eher klein und dick
  • gibt beim kochen viel stärke ab: Reis klebt nach Zubereitung

Mittelkornreis (Schwarz)

  • Mischung aus Lang- und Rundkornreis
  • Nach dem Kochen: weicher, leicht klebriger Reis

Reis Nährwerte

Weniger Kalorien = am gesündesten ?

Wie du der Tabelle entnehmen kannst hat Paella Reis die wenigsten Kalorien pro 100 g. Jedoch stecken die wertvollen Nährstoffe wie Aminosäuren in dem Silberhäutchen – der äußersten Schicht des Reis -, welches bei weißem Reis durch polieren entfernt wurde. Außerdem braucht der Magen länger um unpolierten Reis zu verdauen, daher hält dich dieser länger satt als sein Gegenspieler.

Ich bevorzuge daher immer Vollkorn- oder Wildreis.

Welchen Reis für welches Gericht ?

Je klebriger dein Reis, desto besser verbindet er sich mit den restlichen Zutaten. Wenn du also ein Gericht zauberst, das relativ viel Flüssigkeit (Soßen, Dressing, etc) enthält, bevorzuge ich den Wildreis. Wenn es darum geht, einen leckeren lockeren Reissalat zu kochen greife ich eher zu Vollkornreis.

Wie koche ich den Reis ?

Du wirst auf jeder Reispackung eine Anleitung finden wie du ihn am besten zubereitest. Wenn du die Anleitung jedoch mal nicht parat hast kannst du dir mit den folgenden Tipps helfen:

  • Ein Teil Reis auf zwei Teile Wasser
  • Auf zwei Tassen Wasser etwa zwei Esslöffel Salz oder…
  • … auf zwei Tassen Wasser ein Esslöffel Gemüsebrühe
  • Wasser und Reis zusammen einmal aufkochen lassen, anschließend Temperatur herunterstellen und mit offenen Deckel ziehen lassen.
    • Immer wieder mal umrühren bis kein Wasser mehr vorhanden ist.
  • Manchmal kommt es vor, dass trotzdem noch Wasser übrig bleibt, obwohl der Reis schon die gewünschte Konsistenz erreicht hat, dann den Reis einfach in einem Sieb abtropfen lassen bevor er zu weich wird.

Guten Appetit 😉

Auf Reishunger findest du zahlreiche tolle Rezepte wie du deinen Reis zubereiten kannst. Neben allen möglichen Reissorten kannst du auch fertige Boxen bestellen, mit denen du dir super einfach und gesund dein eigenes Thaicurry oder Risotto zaubern kannst, wenn du mal zu faul bist dir alle Zutaten einzeln zu kaufen.

Quelle: https://www.reishunger.de/wissen/kategorie/1/reisanbau-und-geschichte

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s