Hummus

(Rezept unten)

Hummus ist wohl der orientalische Favorit unter allen Fleischvermeidern. Hummus bezeichnet ein einfaches Püree aus Kichererbsen. Diese sollen hervorragende Proteinquellen sein und sättigen langanhaltend.

Meine Einstellung zum Essen: „Ich esse alles, solange es gesund, frisch und lecker ist“ Gutes Fleisch darf an dem ein oder andern Tag dabei genauso wenig fehlen wie Kichererbsen, Süßkartoffeln oder Linsen.

Innerhalb der letzten Tage habe dann auch ich mich an die Wunderwaffe der heahltyLifestyleblogger getraut und schnell meinen eigenen super leckeren Hummus kreiert. Ich hätte niemals damit gerechnet, dass es so schnell und einfach geht!


Die offiziellen Grundzutaten von Hummus:

Kichererbsen

Olivenöl

Sesammus

Zitronensaft

Knoblauch

Salz

Pfeffer

 

Bei meiner Kreation habe ich den Zitronensaft weggelassen und statt dem Sesammus normales Sesam genommen und diesen vorher geröstet. Du kannst auch jegliche andere Nüsse/ Samen/ Kerne verwenden, oder sie einfach komplett weglassen.

Zubereitung Hummus

Kichererbsen mit Grundzutaten pürieren und Gewürze nach Geschmack dazugeben.  Fertig 😉


Wo bekomme ich Kichererbsen her?

Kichererbsen kannst du getrocknet oder eingelegt in der orientalischen/ türkischen/ was-auch-immer-Abteilung bei Edeka oder anderen Supermärkten kaufen. Im Discounter habe ich sie leider noch nicht entdeckt.

Der Vorteil von getrockneten Kichererbsen: Du kannst nach Bedarf bestimmte Mengen entnehmen, ohne, dass der Rest schlecht wird.

Nachteil: Sie müssen über Nacht eingeweicht werden.

Der Vorteil von eingelegten Kichererbsen: Du kannst sie direkt verwenden.

Nachteil: Sobald die Dose auf ist, sollte man sie auch verarbeiten da sie relativ schnell schlecht werden.

 

Variationen

Folgende Lebensmittel fallen mir spontan ein, die zu Kichererbsen passen.

Du kannst sie entweder mit den anderen Grundzutaten zu einem Hummus pürieren, oder in anderen Kreationen dazu essen.

  • Aubergine
  • Frühlingszwiebeln
  • Feta
  • Kokosnuss
  • Mandeln, Sesam, Walnüsse, Cashew, …
  • Mango
  • Joghurt
  • Antipasti (Oliven, getrocknete Tomaten, eingelegte Pilze/ Zucchini, …)

Gewürze:

  • Koriander
  • Ingwer
  • Kurkuma
  • Kümmel
  • Minze
  • Limette/ Zitrone
  • Chilli

 

Beispiel Mahlzeiten

  • Hummus auf Brot mit Gurke, Tomate, Rucola
  • Aubergine mit Frühlingszwiebeln, Feta und Gewürzen anbraten.
    • Dazu Hummus
    • Gebratene Kichererbsen
  • Kichererbsen Curry: Kichererbsen mit Aubergine, Mango, Kokosnussmilch, Hähnchenbrust, Koriander, Kümmel, Curry-Gewürzpaste (Selbe Abteilung bei Edeka, wo du auch Kichererbsen findest)

Guten Appetit 🙂

 

4 Kommentare zu „Hummus

    1. Für den Basic Hummus auf 200gr eingelegte Kichererbsen etwa eine kleine Knoblauchzehe. Viertel Teelöffel Salz und halber Teelöffel Pfeffer. Einen Teelöffel Zitronensaft. Einen Esslöffel Olivenöl.
      Ich Zukunft werde ich überall genauere Angaben machen 🙂

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s