Himbeer-Porridge und andere Kreationen

 

Frühstück ist meine absolut Lieblings-Mahlzeit.

Ob leckere SüßkartoffelPancakes, gutes Kräuterrührei oder frische Früchte mit Kokosquark.

Innerhalb der letzten Wochen habe Ich Porridge für mich entdeckt. Und das obwohl Ich mich eigentlich immer davor geekelt habe:

Porridge gab es damals öfters im Kindergarten: Haferflocken oder Grießbrei mit H-Milch und Wasser aufgekocht – ordentlich schleimige Konsistenz. Igitt! Erst als man alles aufgegessen hat durfte man wieder spielen gehen. So kann man Kindern ordentlich die Lust am Essen verderben.

16 Jahre später kam dann das Bedürfnis nach einem warmen, aber auch frischem und gesunden Frühstück auf. Also habe Ich mich dann doch mal an einem Porridge probiert. Herausgekommen sind erstaunlicher Weise super leckere Variationen!

Zutaten

Kategorie 1: Die Flüssigkeit

Hier eine Auswahl an Flüssigkeiten, die Du verwenden kannst, um dein Porridge zuzubereiten. Wähle einfach nach deiner Vorliebe aus:

  • Wasser (evtl. mit Proteinpulver)
  • Kuhmilch
  • Kokosnussmilch
  • Quark
  • Joghurt
  • Buttermilch
  • Mandelmilch
  • Reismilch
  • Sojamilch
  • Säfte

Wenn Ich Kokosnussmilch, Quark oder Joghurt verwende verdünne Ich das ganze mit normaler Milch oder Wasser.

Kategorie 2: Grundlage

Das klassische Porridge wird mit Haferflocken zubereitet. Ich mag es persönlich nicht so gerne, da es dadurch recht schleimig wird. Eigentlich kannst Du alles verwenden, was irgendwie Müsli ähnelt oder aufquillt:

  • Haferflocken
  • kernige Haferflocken
  • Roggenflocken, Gerstenflocken, deine Lieblingsflocken
  • Müsli
  • Buchweizen
  • Haferkleie
  • Milchreis oder auch normalen Reis
  • Amaranth
  • Quinoa
  • Süßkartoffeln
  • Kochbananen

Kategorie 3: Der Geschmack

Um deinem Porridge einen besonderen Geschmack zu verleihen kannst Du zahlreiche Gewürze hinzufügen.

  • Zimt
  • Spekulatiusgewürz
  • Zitronensaft
  • Honig, Agavendicksaft
  • Proteinpulver mit Geschmack
  • Kakao
  • Vanille
  • Gewürznelken
  • Ingwer
  • Koriandersamen
  • Sternanis
  • Basilikum
  • Rosmarin

Kategorie 4: Früchte

Mit Früchten kannst Du deinem Porridge eine natürliche Süße verleihen, bestimmte Geschmäcker hinzufügen oder etwas Frische verleihen.

  • Apfel
  • Banane
  • Mango
  • Rosinen
  • Weintrauben
  • Beeren
  • Wassermelone
  • Kirschen
  • Kiwi

Früchte kannst Du entweder zusammen mit den anderen Zutaten kochen oder am Ende frisch dazu schneiden.

Nicht alle Früchte eignen sich zum kochen. Zum Beispiel Kiwi und Ananas reagieren mit den Milchprodukten und hinterlassen einen sehr bitteren Geschmack. Wassermelone und andere stark wässrige Früchte verlieren komplett ihre Konsistenz und machen Geschmacklich auch nicht viel her.

Zum Kochen eigenen sich vor allem:

  • Apfel
  • Banane
  • Mango
  • Rosinen
  • Beeren
  • Pfirsich

Kategorie 5: Samen, Kerne, Nüsse

Mit folgenden Zutaten kannst Du dein Porridge noch ordentlich verfeinern:

  • Chia
  • Leinensamen
  • Walnüsse
  • Cashews
  • Mandeln
  • Macadamia

Zubereitung

  1. Bringe deine Flüssigkeit (Kategorie 1) mit den Gewürzen (Kategorie 3) zum Kochen und schalte anschließend die Herdplatte herunter, damit nichts anbrennt.
  2. Gebe nach Bedarf die Grundlage (Kategorie 2), zum Beispiel Haferflocken, hinzu. Flüssigkeit und Haferflocken etwa im Verhältnis 2:3. Aber das musst Du nach Geschmack entscheiden. Magst Du dein Porridge lieber flüssiger? Dann weniger von der Grundlage. Wenn Du es lieber fester magst, nehme weniger Flüssigkeit.
  3. Gebe die Früchte hinzu, die Du mitkochen möchtest. Zum Beispiel Banane, Apfel oder Beeren.
  4. Lass alles soweit kochen, bis es deine gewünschte Konsistenz erreicht hat.
  5. Fülle alles in eine Schale und garniere Sie mit frischen Früchten, Nüssen und Kernen etc.

Tipps für die Zubereitung

  • Ich erwärme erst die Flüssigkeit mit den Gewürzen alleine und gebe dann das Müsli hinzu. Warum? Wenn Du alles zusammen zum kochen bringst, kann es sein, dass dein Porridge bereits die gewünschte Konsistenz erreicht, bevor es richtig heiß ist.
  • Wenn Du Süßkartoffeln, Reis oder Kochbananen verwendest, denke dran, dass diese Zutaten recht lange brauchen um gar zu werden. Also erst kochen lassen und später bei Bedarf Müsli und Früchte hinzufügen.
  • Bei Kategorie 5 (Nüsse, Samen, Kerne) kannst Du dir aussuchen, ob Du sie direkt mitkochen möchtest, oder am Ende dazugibst.
  • Porridge ist zu heiß? Ich mache mir am Ende meistens noch einen Klecks kühlen Quark dazu, damit man es direkt essen kann, ohne es vorher abkühlen zu lassen.

 

Mein Lieblingsporridge:

himbeer porridge

Zutaten:

Kategorie 1: Kokosnussmilch, Wasser ~130ml

Kategorie 2: KeimsterMüsli ~50gr

Kategorie 3: Zimt, Honig ~ 1TL

Kategorie 4: ~50gr Himbeeren, 1/2 Apfel, 1/2 Banane, Wassermelone, Erdbeeren

Kategorie 5: ~1EL Leinensamen, Walnüsse, Cashews

Zubereitung:

Kokosnussmilch mit Wasser verdünnt, Zimt, Honig und Tiefkühlhimbeeren erwärmen.

Apfel, Banane, Leinensamen und Keimstermüsli dazugeben.

Köcheln lassen, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist.

In eine Schale füllen und mit Wassermelone, Erdbeeren, Walnüssen, Cashews, Quark und Basilikum garnieren.

Standard Porridge

Zutaten:

Wasser oder Milch

Haferflocken

Zubereitung:

Zusammen zum Kochen bringen.


Wie Du siehst, kann man aus einem ganz einfachen „arme-Leute-essen“ ein super leckeres Gourmet-Frühstück zaubern. Lass mich an deinen Kreationen teilhaben. Guten Appetit 🙂

 

5 Kommentare zu „Himbeer-Porridge und andere Kreationen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s