ErkältungsKit – Hühnersuppe und co. um schnell wieder gesund zu werden.

Mich hat es die letzte Woche erwischt. Also erstmal Trainingspause, bis Ich wieder vollkommen gesund bin. Zwei Wochen vor dem Halbmarathon in Hamburg ist das leider nicht optimal -aber besser jetzt, als die letzten Tage vor dem Lauf. 😉

Vor ab: warum Du nicht trainieren solltet, wenn Du dich krank fühlst.

Eigentlich ganz einfach. Sport schwächt für kurze Zeit dein Immunsystem. Auf lange Sicht machst Du es dadurch stärker. Aber wenn Du nun sowieso schon ein bisschen angeknackst bist, kann sich ein leichtest Halskratzen schnell in eine ordentliche Infektion entwickeln. Sport zerstört während dieser Zeit deinen natürlichen Schutzwall und eröffnet Bakterien und Viren freies Feld.

Lieber drei, vier Tage komplett aufs Training verzichten und deinem Körper die Möglichkeit geben sich zu regenerieren, als die Symptome zu überhören und eine Woche später mit einer richtig dicken Grippe oder Erkältung flach im Bett zu liegen.


Hier möchte Ich euch ein paar gute alte Haushaltsrezepte vorstellen, mit denen Ich immer wieder schnell auf die Beine komme.

Ganz viel Tee

Sobald mir es auch nur ansatzweise im Hals kratzt oder meine Nase nicht mehr ganz mitmacht, gibt es direkt guten alten Erkältungstee. Etwa 1-2 Liter über den Tag verteilt.

Kamille, Salbei, Thymian, Süßholz, Ingwer, Zitrone

  • IngwerZitronenTee trinke Ich auch gerne, wenn Ich nicht angeschlagen bin. In Indonesien gab es ihn jeden Tag bei mir zum Frühstück. Er hat dort fast die Stellung eines Nationalgetränkes und ihm werden Wunderwirkungen nachgesagt.
    • Einfach frische Ingwerwurzel kleinschneiden, mit kochendem Wasser aufgießen, Zitronensaft dazu und ziehen lassen. Je länger, desto schärfer. Mit ein bisschen Honig, wird es so richtig lecker. (Aber nicht, dass Du in jede Tasse zwei Löffel Honig reinmachst und am Ende des Tages das halbe Honigglas leer ist ;-))
    • Ingwer wärmt dich von innen. Gerade an kalten Herbsttagen sehr zu empfehlen.
  • Die anderen Teesorten bekommst Du entweder in einem Reformhaus, in der Apotheke oder zum Teil auch einfach im Discounter. Sie schmecken mir persönlich nicht wirklich gut, aber Medizin muss man ja auch nicht mögen.
  • Süßholz ist wirklich extrem süß! Meine Familie steht total darauf, Ich eher weniger.
  • Konzentrierter Kamillen- und Salbeitee wirkt entzündungshemmend und ist bei Halsentzündungen sehr zu empfehlen.

Hühnersuppe

Ich liebe Hühnersuppe, wenn Ich erkältet bin! Gerade wenn der Appetit eher ausbleibt, geht diese Suppe immer.

Du hast die Möglichkeit dir dabei richtig viel Mühe zu geben oder eine einfache und schnelle Variante zu zaubern.

Die einfache und schnelle Variante:

Zutaten:

  • Suppengemüse aus der Tiefkühltruhe von Edeka
  • Hähnchenbrust
  • Hühnerbrühe (soviel wie Du willst)
  • Salz, Pfeffer, Knoblauch

Zubereitung:

  • Die Hähnchenbrust mit dem Knoblauch kurz anbraten.
  • Mit der Hühnerbrühe ablöschen.
  • Köcheln lassen, bis das Hähnchen gar ist.
  • Suppengemüse hinzufügen.
  • Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

 

Die traditionelle Hühnersuppe:

Statt fertiger Hühnerbrühe und Suppengemüse aus der Tiefkühltruhe, kannst Du das alles natürlich auch selber machen. Dauert nur länger und ist etwas aufwendiger.

Zutaten:

  • Ganzes Suppenhuhn
  • Frisches Suppengemüse (Karotten, Lauch, Sellerie, Steckrübe, Petersilie)
  • Wasser
  • Salz, Pfeffer, Knoblauch

Zubereitung:

  • Das ganze Suppenhuhn einige Stunden in Salzwasser  kochen, bis sich das Fleisch vom Knochen löst.
  • Das Fleisch von den Knochen befreien und das Fett vom Wasser abschöpfen.
  • Zu dem Hühnchenwasser (Hähnchen ohne Knochen, Wasser, Salz) das kleingeschnittene Gemüse und Knoblauch dazugeben und zusammen kochen lassen.
  • Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

 

Beide Varianten kannst Du durch jegliche heimische Gemüsesorten ergänzen. Je nach Geschmack (Erbsen, Steckrübe, Kartoffeln, Blumenkohl, Bohnen, …) einfach mit kochen. Durch Kartoffeln oder Suppennudeln kannst Du noch ein paar sättigende Kohlenhydrate hinzufügen.


Ganz viel Ruhe

Gönn dir einfach mal ein, zwei Tage Ruhe! Wenn Du weiter voll im Job stehst, kommt dein Körper nicht zur Ruhe und kann nicht ordentlich regenerieren. Wenn Du krank bist, kannst Du eh nicht volle Leistung erbringen.


Keine Medikamente (Solange Du nicht mit 40grad im Bett liegst)

(Ich rate keinem auf Medikamente zu verzichten, wenn sie wirklich notwendig sind. Oft werden sie nur viel zu schnell eingenommen, ohne, dass sie wirklich benötigt werden)

Ich halte nicht viel von Medikamenten. Der Körper ist dazu geschaffen, dass er sich selbst heilt. Erst wenn Ich wirklich krank bin (Männergrippe zählt nicht) und den ganzen Tag nicht aus dem Bett aufstehen kann, dürfen bei mir auch mal Medikamente zum Einsatz kommen.

Antibiotika und resistente Bakterien

Antibiotika beschreiben Medikamente die gegen Bakterien wirken. Um das noch einmal zu verdeutlichen: Sie wirken gegen Bakterien, aber nicht gegen Viren!

Die Grippe wird von Viren verursacht. Wenn dir dein Arzt also sagt, dass du einen grippalen Infekt hast und dir trotzdem Antibiotika verschreibt, solltest Du stutzig werden und lieber zweimal nachfragen, ob es dann wirklich nötig ist auf Antibiotika zurück zu greifen.

„Vorsorge ist besser als Nachsorge“ gilt in diesem Fall eher weniger.

Antibiotika bringen so einige Nebenwirkungen mit sich:

Nährstoffverwertung: Du kannst die Lebensmittel, welche du zu dir nimmst, nur verwerten, weil dein Magen- Darmtrakt voll mit tausenden Bakterien ist. Diese zersetzen die Lebensmittel und machen die Inhaltsstoffe so erst für deinen Körper zugänglich. Ohne die Bakterien könnten wir uns also bis oben hin Vollstopfen und am Ende mit vollem Magen verhungern. Man könnte sagen, dass man seine Bakterien füttert, welche uns dann wiederum füttern.

Nun kommen Antibiotika ins Spiel: Diese wirken oft nicht spezifisch, sondern bringen neben den krankheitserregenden Bakterien auch eine ganze Menge von den Bakterien um die Ecke, welche Du benötigst um deine Nahrung anständig zu verwerten.

Da dein Magen- Darmtrakt auf diese guten Bakterien angewiesen ist, bringen ihn Antibiotika ordentlich aus dem Gleichgewicht.

Wichtige Nährstoffe die Du benötigst, um konzentriert und wach im Tag zu stehen, können aus deiner Nahrung nicht mehr gewonnen werden.

 

Resistenzen:

Die Bakterien im Körper stehen in einem ständigen Konkurrenzkampf zueinander.

Sowohl die Guten als auch die Bösen.

Durch die Einnahme von Antibiotika stellst Du dich gegen deinen Körper, auf die Seite der bösen, wirklich gefährlichen Bakterien.

Zu den gefährlichen Bakterien gehören vor allem Diejenigen, die krankheitserregend sind und gegen Antibiotika resistent sind. Sie werden unter normalen Umständen von den harmlosen Bakterien in Schach gehalten.

Durch die Einnahme von Antibiotika tötest Du deine eigene Verteidigung und die gefährlichen Bakterien bekommen dadurch eine reelle Chance die Überhand zu ergreifen.

Gerade in Krankenhäusern, wo viele Desinfektionsmittel verwendet werden, können sich resistente Bakterien optimal verbreiten. Diese lösen oft bei Säuglingen tödliche Krankheiten aus.

Eine Antibiotika Einnahme sollte man daher immer ernsthaft abwägen, ob Sie wirklich nötig ist, oder ob es der Körper auch alleine schafft gegen die Bakterien vorzugehen.

 

Neben Antibiotika gibt es auch noch zahlreiche weitere Medikamente, auf dessen Einnahme man nur im letzten Notfall zurückgreifen sollte. Wer sich dafür interessiert, dem empfehle Ich dieses Buch.


Nun hast Du meine kleinen Tricks erfahren, wie Ich eine Erkältung überstehe. Hast du noch weitere Tipps die dir helfen? Ich freue mich über jegliche Ratschläge!

Btw. Gibt es einen Unterschied zwischen Hühnchen und Hähnchen?


Quellen: Mikrobiologie: Eine Wissenschaft mit Zukunft. ;Joan L. Slonczewski, John W. Foster

2 Kommentare zu „ErkältungsKit – Hühnersuppe und co. um schnell wieder gesund zu werden.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s