Marathonupdate Juli #02: Hamburg Halbmarathon

-Mein Weg zum Marathon-

Nun ist es zwei Monate her, dass Ich mit dem Marathontraining begonnen habe und gestern habe Ich meine Halbmarathon Bestzeit um 4 Minuten verbessert.

Heute gibt es ein kleines Resume über meinen Halbmarathon.
Eigentlich hatte Ich vor das Monatsupdate in zwei Beträge zu unterteilen. Ich habe nur immer noch so viele Dinge über die Ich schreiben möchte, dass Ich das zweite Monatsupdate jetzt doch in drei Teile aufteile.

In dem dritten Teil erfahrt Ihr, wie mein Fortschritt generell verläuft, welchen Laufstil Ich beherzige und welche neuen Laufschuhe Ich mir zugelegt habe.


 

Resume Halbmarathon

WhatsApp Image 2017-06-25 at 16.32.15Vor vier Wochen habe Ich mich spontan für den Hella Halbmarathon in Hamburg angemeldet. Gestern war es dann so weit und Ich konnte meine Bestzeit von 1:58h um 4 Minuten verbessern. Ich bin mit einem Schnitt von 5:24 min/km gelaufen und habe dadurch eine Zeit von 1:54h erreicht.

Mein Ziel war es, einen Schnitt von 5:30 min/km zu laufen und dabei alles zu geben. Mehrere Dinge haben dazu beitragen, dass Ich dies erreicht habe.

 

 

  • Zu verdanken habe Ich es zum Teil meinem Bruder, weil wir ausnahmsweise zusammen gelaufen sind. Er hat mich die letzten Kilometer noch einmal ordentlich gezogen, als Ich kurz davor war langsamer zu werden.
  • Das Zitat „Go out there and run to the best of your ability. Don´t run with your legs. Run with your heart.“ hat mir immer wieder geholfen das Beste aus mir herauszuholen. Sobald sich ein kleiner Tiefpunkt bemerkbar gemacht hat, hielt Ich mir dieses Zitat und ein weiteres, welches Ich in dem letzten Beitrag erwähnt habe, vor Augen. Das hat mir immer wieder einen kleinen Boost gegeben. Ich hatte es mir extra auf den Arm geschrieben und es hat sich mehr ausgezahlt, als Ich erwartet hätte.
  • Das Wetter hat super mitgespielt! Bewölkt, um die 18 Grad und am Ende leichter Nieselregen.
  • Die Strecke in Hamburg hat mir total zugesagt. Sie enthielt mehrere Steigungen und genauso (gefühlt auch mehr) Abschnitte, an denen die Strecke abschüssig verlief. In Flensburg sind mehrere Steigungen in meinen Laufstrecken, die Ich eigentlich immer verabscheut habe. Gestern hat sich dieses Training aber unglaublich ausgezahlt. Während Ich es kaum gemerkt habe, wenn es mal ein bisschen hoch ging, konnte Ich abschüssige Abschnitte perfekt nutzen, um einen Sprint einzulegen.
  • Die Strecke war nur leider an einigen Stellen sehr eng, wodurch sich alle Läufer immer wieder ein bisschen ausgebremst haben.
Laufstrecke Halbmarathon hamburg
Laufstrecke
  • Im ganzen Verlauf wurde leider nur Wasser angeboten. Keine zuckerhaltigen Getränke oder Bananen. Da hätte Ich mich vorher besser informieren sollen. Ab 15 km hätte Ich gut ein bisschen Zucker gebrauchen können.
  • Diesmal habe Ich mich vor dem Startschuss aufgewärmt. Einfach 20 Minuten ganz langsames Joggen (Geh- Geschwindigkeit). Als Wir uns in den Startplatz eingereiht haben, bin Ich durchgehend auf meinen Füßen gewippt. Dadurch habe Ich direkt am Anfang ein Tempo von 5:30 min/km einhalten können.
Herzfrequenz u Tempo
Herzfrequenz und Tempo
  • Zu guter Letzt, hat mich meine Musik ordentlich nach Vorne gebracht. Ein motivierendes Lied nach dem anderen. An manchen Stellen wäre Ich am liebsten angefangen zu tanzen. Die Playlist findet ihr hier.

Die Leistung während eines Laufes wird also nicht nur vom Training bestimmt, sondern von so einigen weiteren Faktoren. Bei mir hat gestern alles zusammen gestimmt, wodurch Ich mein volles Potential ausschöpfen konnte. Ich kann wirklich sagen, dass Ich alles gegeben habe und Ich nicht hätte schneller Laufen können.

Hier noch ein paar Daten zu den 5 km Abschnitten:

Daten HH H
Daten

Bis zum Marathon in Frankfurt, wird dies erstmal mein letzter Wettkampf gewesen sein. Ein Wettkampf und das intensivere Training im Vorfeld hat meinen Körper dann doch noch einmal mehr belastet als gedacht. Nun muss Ich sehr aufpassen, dass sich meine Schienbeine nicht wieder bemerkbar machen.

Innerhalb der nächsten Tage kommt der dritte Teil des Monatsupdates meines Marathontrainings. Dabei erfahrt Ihr unter anderem, warum und wie Ich mein Training die nächsten Wochen ein bisschen umgestalten werde.

-„Go out there and run to the best of your ability. Don´t run with your legs. Run with your heart.“- Ultramarathon Man; Scott Jurek

2 Kommentare zu „Marathonupdate Juli #02: Hamburg Halbmarathon

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s